breadcrumb
Zusammenarbeit und Netzwerk

Zusammenarbeit und Netzwerk

Textilreturen

In Zusammenarbeit mit Human Bridge haben wir 2012 Textilreturen ins Leben gerufen, eine Annahmestelle für gebrauchte Textilien. Mitarbeiter vom Human Bridge sortieren die Textilien, die bei Textilreturen abgegeben werden, und entscheiden, welche Kleidungsstücke in ihren Second Hand-Läden verkauft und welche als Hilfeleistung gespendet werden sollen. Alle von Textilreturen generierten Erlöse werden dafür verwendet, medizinische Versorgungsgüter zu sammeln, welche daraufhin an die Orte in der Welt verschickt werden, an denen derzeit der größte Bedarf besteht. 

Textilreturen – Ergebnis eines Hochschulprojekts
Im Jahr 2010 wurde an der Hochschule in Borås ein Projekt ins Leben gerufen, mit dem das Ziel verfolgt werden sollte, Wissen und Lösungen zu entwickeln, um textile Abfälle zu reduzieren. Mit der ersten Teilstudie hatte sollte ein besseres Verständnis für die Beweggründe der Konsumenten für das Entsorgen von Kleidungsstücken erlangt werden. Mit der zweiten Teilstudie sollte ermittelt werden, was verschiedene Stakeholder in einem Netzwerk über die durch den textilen Abfall entstehenden Probleme denken und welche verschiedenen innovativen Lösungen sie in Betracht ziehen. Mit der dritten Teilstudie sollten schließlich die Arbeitsprozesse und Auswirkungen eines Versuchsbetriebes, der den Kunden die Möglichkeit bietet, Kleider zu zurückzugeben, untersucht werden. Darüber hinaus wurde mit der Studie das Ziel verfolgt, IT-Lösungen für diese Art von Aktivitäten vorzuschlagen. Als Ergebnis dieses Projektes haben wir in Zusammenarbeit mit Human Bridge Textilreturen in Ullared eröffnet.

 

STWI

Gekås ist seit 2010 Mitglied der STWI (Sweden Textile Water Initiative). STWI ist ein Projekt, in dessen Rahmen Unternehmen der Leder- und Textilbranche zusammenarbeiten, um das Wissen über Fragen im Zusammenhang mit Wasser zu erweitern. Dieses Projekt hat das Ziel, Richtlinien zu erarbeiten, die Textilunternehmen bei der Arbeit mit ihren Lieferanten befolgen können. In diesen Richtlinien werden die Themen Wasserverbrauch, Wasserreinigung, Produktionstechnik und Abfallwirtschaft behandelt; außerdem wird festgelegt, wie man in Wasserfragen auf die Gesetze/Gesetzgeber und Regierungen Einfluss nehmen kann. Weitere Informationen finden Sie auf www.stwi.se

 

Netzwerk

Gekås engagiert sich in verschiedenen Netzwerken. Wir sind der Ansicht, dass eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen wichtig ist, um Lösungen für gemeinsame Fragen und Probleme zu finden. Wir wissen, dass wir stärker sind, wenn wir geschlossen und mit einer gemeinsamen Botschaft auftreten.

Chemikaliengruppe („Kemikaliegruppen“)
Von der Chemikaliengruppe erhalten wir Unterstützung und Hilfe in Chemikalienfragen. Die Chemikaliengruppe wurde ins Leben gerufen, um die Mitgliedsunternehmen über neueste Erkenntnisse in den Bereichen Chemie und Umwelt zu informieren. Der Zweck der Gruppe besteht darin, die gesetzlichen Anforderungen und andere Informationen im Bereich Chemikalien in leicht verständlicher Form zu vermitteln, sodass die Informationen bei der täglichen Arbeit mit Chemikalien zur Anwendung kommen können. Die Chemikaliengruppe kmmmt regelmäßig zusammen, um Erfahrungen und Wissen über aktuelle Fragen bezüglich Chemikalien in Produkten und in der Produktion auszutauschen.

www.kemikaliegruppen.se

Tierische Produkte und Tierschutzfragen
Der Wirtschaftsverband Svensk Handel betreibt eine Gruppe für tierische Produkte und Tierschutzfragen. In dieser Gruppe arbeiten wir mit anderen großen Akteuren auf dem Markt zusammen, um für alle Produkte, die von Tieren stammen, wie beispielsweise Leder, Pelze und Wolle, eine gemeinsame Richtlinie zu erarbeiten.